Firmware selbst kompilieren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Freifunk Flensburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Rechtschreib- und Grammatikfehler korrigiert, div. Formulierungen geändert und Falschaussage mit Gleichstellung von Open Source und Kostenlosigkeit entfernt)
Zeile 1: Zeile 1:
Gluon ist die Firmware die wir bei Freifunk Flensburg für unsere Router verwenden. Entwickelt wurde diese von [http://freifunk.metameute.de/ Freifunk Lübeck]. Die Firmware basiert auf OpenWRT und bietet eine einheitliche Konfiguration für die Gesamte Community. Beispielsweise ist es auf einem laufenden Router nicht möglich die Konfiguration zu ändern. Hierzu ist ein erneutes Kompilieren der Firmware nötig.
+
Gluon ist die Firmware, die wir bei Freifunk Flensburg für unsere Router verwenden. Entwickelt wurde diese vom [http://freifunk.metameute.de/ Freifunk Lübeck]. Die Firmware basiert auf OpenWrt und bietet eine einheitliche Konfiguration für die gesamte Community. Beispielsweise ist es auf einem laufenden Router nicht möglich die Konfiguration zu ändern. Hierzu ist ein erneutes Kompilieren der Firmware nötig.
Welche Router man verwenden kann ist in der [[Liste der mit Gluon kompatiblen Router]] zu finden.
+
Welche Router man verwenden kann, ist in der [[Liste der mit Gluon kompatiblen Router]] zu finden.
 +
 
 
== Fertiges Image herunterladen ==
 
== Fertiges Image herunterladen ==
Wenn du kein Linux verwendest oder du dich nicht mit Linux auskennst oder dir einfach nur die Arbeit ersparen willst, dann kannst du die fertigen Images in der [[Liste der mit Gluon kompatiblen Router]] herunterladen. Da es sich um OpenSource-Software handelt ist dieser Download selbstverständlich kostenlos.
+
Wenn du kein Linux verwendest, du dich nicht mit Linux auskennst oder dir einfach nur die Arbeit ersparen willst, dann kannst du die fertigen Images in der [[Liste der mit Gluon kompatiblen Router]] herunterladen.
  
 
== Kompilieren von Gluon ==
 
== Kompilieren von Gluon ==
 
Um Gluon zu kompilieren installiert man die benötigten Pakete mit:
 
Um Gluon zu kompilieren installiert man die benötigten Pakete mit:
 
<pre>sudo apt-get install git make gcc g++ unzip libncurses5-dev zlib1g-dev subversion gawk bzip2</pre>
 
<pre>sudo apt-get install git make gcc g++ unzip libncurses5-dev zlib1g-dev subversion gawk bzip2</pre>
Diese Pakete werden benötigt um nachher die Toolchain und die Firmware an sich zu kompilieren. Des weitern werden sollten min. 7Gb an freiem Speicher auf der Festplatte verfügbar sein.
+
Diese Pakete werden benötigt, um nachher die Toolchain und die Firmware an sich zu kompilieren. Des weitern sollten min. 7 GB an freiem Speicher auf der Festplatte verfügbar sein.
  
 
Nun lädt man sich die Source-Files für Gluon aus dem GitHub-Repository von Freifunk Lübeck herunter:
 
Nun lädt man sich die Source-Files für Gluon aus dem GitHub-Repository von Freifunk Lübeck herunter:
 
<pre>git clone https://github.com/freifunk-gluon/gluon.git</pre>
 
<pre>git clone https://github.com/freifunk-gluon/gluon.git</pre>
Wichtig hierbei ist, dass man sich die Dateien '''NICHT''' als Root und auch '''ohne''' sudo herunter lädt, da es sonst später zu Problemen beim kompilieren kommt.
+
Wichtig hierbei ist, dass man sich die Dateien '''NICHT''' als root und auch '''ohne''' sudo herunterlädt, da es sonst später zu Problemen beim Kompilieren kommen kann.
Da in diesem Repository noch keine Konfiguration dabei ist muss diese extra heruntergeladen werden. Hierzu führt man in dem eben automatisch erstellten Verzeichnis folgenden Befehl aus:
+
Da in diesem Repository noch keine Konfiguration dabei ist, muss diese extra heruntergeladen werden. Hierzu führt man in dem eben automatisch erstellten Verzeichnis folgenden Befehl aus:
<pre>git clone https://github.com/do9xe/gluon site/</pre>
+
<pre>git clone https://github.com/do9xe/gluon site</pre>
  
Nun sind fast alle Dateien vorhanden um mit dem Kompilieren anzufangen. Die letzten Dateien bekommt man mit dem Befehl
+
Nun sind fast alle Dateien vorhanden, um mit dem Kompilieren zu beginnen. Die letzten Dateien erhält man mit dem Befehl
 
<pre>make update</pre>
 
<pre>make update</pre>
 
und startet das Kompilieren mit:
 
und startet das Kompilieren mit:
 
<pre>make</pre>
 
<pre>make</pre>
Wichtig hierbei ist es '''NICHT''' die Option -j zu verwenden, da dieses Fehler beim erstellen der Toolchain erzeugt. Wenn man auf einem Server über SSH kompiliert ist es zu empfehlen das ganze in einem Screen zu machen. Das komplette Kompilieren dauert um und bei 2 Stunden, also sollte man dich einen Kaffe, eine Mate oder sonst etwas holen und warten.
+
Wichtig hierbei ist es '''NICHT''' die Option -j zu verwenden, da dieses Fehler beim Erstellen der Toolchain erzeugt. Wenn man auf einem Server über SSH kompiliert, ist es zu empfehlen das ganze in einer screen, tmux o.ä. Sitzung auszuführen. Das komplette Kompilieren dauert ca. 2 Stunden, also sollte man sich einen Kaffe, eine Mate oder sonst etwas holen und warten.
  
Sobald das Kompilieren ohne Fehler abgeschlossen ist findet man die Images im Gluon-Ordner unter
+
Sobald das Kompilieren ohne Fehler abgeschlossen ist, findet man die Images im gluon-Ordner unter
 
<pre>images/factory/</pre>
 
<pre>images/factory/</pre>

Version vom 20. Mai 2014, 22:28 Uhr

Gluon ist die Firmware, die wir bei Freifunk Flensburg für unsere Router verwenden. Entwickelt wurde diese vom Freifunk Lübeck. Die Firmware basiert auf OpenWrt und bietet eine einheitliche Konfiguration für die gesamte Community. Beispielsweise ist es auf einem laufenden Router nicht möglich die Konfiguration zu ändern. Hierzu ist ein erneutes Kompilieren der Firmware nötig. Welche Router man verwenden kann, ist in der Liste der mit Gluon kompatiblen Router zu finden.

Fertiges Image herunterladen

Wenn du kein Linux verwendest, du dich nicht mit Linux auskennst oder dir einfach nur die Arbeit ersparen willst, dann kannst du die fertigen Images in der Liste der mit Gluon kompatiblen Router herunterladen.

Kompilieren von Gluon

Um Gluon zu kompilieren installiert man die benötigten Pakete mit:

sudo apt-get install git make gcc g++ unzip libncurses5-dev zlib1g-dev subversion gawk bzip2

Diese Pakete werden benötigt, um nachher die Toolchain und die Firmware an sich zu kompilieren. Des weitern sollten min. 7 GB an freiem Speicher auf der Festplatte verfügbar sein.

Nun lädt man sich die Source-Files für Gluon aus dem GitHub-Repository von Freifunk Lübeck herunter:

git clone https://github.com/freifunk-gluon/gluon.git

Wichtig hierbei ist, dass man sich die Dateien NICHT als root und auch ohne sudo herunterlädt, da es sonst später zu Problemen beim Kompilieren kommen kann. Da in diesem Repository noch keine Konfiguration dabei ist, muss diese extra heruntergeladen werden. Hierzu führt man in dem eben automatisch erstellten Verzeichnis folgenden Befehl aus:

git clone https://github.com/do9xe/gluon site

Nun sind fast alle Dateien vorhanden, um mit dem Kompilieren zu beginnen. Die letzten Dateien erhält man mit dem Befehl

make update

und startet das Kompilieren mit:

make

Wichtig hierbei ist es NICHT die Option -j zu verwenden, da dieses Fehler beim Erstellen der Toolchain erzeugt. Wenn man auf einem Server über SSH kompiliert, ist es zu empfehlen das ganze in einer screen, tmux o.ä. Sitzung auszuführen. Das komplette Kompilieren dauert ca. 2 Stunden, also sollte man sich einen Kaffe, eine Mate oder sonst etwas holen und warten.

Sobald das Kompilieren ohne Fehler abgeschlossen ist, findet man die Images im gluon-Ordner unter

images/factory/